Bestattungsunternehmen Stralsund und Barth

Bestattungsformen


Hat der Verstorbene zu Lebzeiten keine Regelung getroffen, so bestimmt der nächste Angehörige die Bestattungsart.

Erdbestattung

Die Erdbestattung ist die traditionelle Form der Bestattung. Im Anschluss an die Trauerfeier geleitet die Trauergemeinde den Verstorbenen zum Grab. Vor bzw. nach der Beisetzung, je nach Zugehörigkeit der Konfession, wendet sich der Pastor oder Redner noch einmal mit einigen Worten an die Trauernden oder spricht ein Gebet.

Das Absenken des Sarges ist oft der schmerzhafteste Moment für die Hinterbliebenen, da hierbei die Endgültigkeit besonders deutlich wird. Das Grab, als Ort der Trauer, ist jedoch für die Hinterbliebenen besonders in der ersten Zeit eine große Hilfe. Sie haben eine Stätte, wo sie hingehen, ihren Verstorbenen besuchen und ihre Trauer bewältigen können.

Feuerbestattung

Die Feuerbestattung, mittlerweile die gebräuchlichste Form der Bestattung, ist die Einäscherung des Verstorbenen im Sarg. Später erfolgt die Beisetzung der Urne mit der Asche.
Hierbei hat man verschiedene Möglichkeiten der Trauerfeier und Beisetzung:

  • Trauerfeier am Sarg in der Feierhalle / Kirche
    Anschließend erfolgt die Überführung zum Krematorium. Die Beisetzung der Urne findet in einem von den Hinterbliebenen festgelegten Personenkreis statt.
  • Trauerfeier an der Urne
    Nach der Einäscherung findet eine Trauerfeier an der Urne mit anschließende Beisetzung statt.
  • Stille Urnenbeisetzung
    Nach der Einäscherung wird die Urne im engsten Kreis in Stille beigesetzt. Am Grab können die Angehörigen selber einige Worte des Gedenkens sprechen oder dieses wird von den Mitarbeitern des Bestattungsinstitutes übernommen.

Seebestattung

Der Seebestattung geht generell eine Einäscherung voraus. Die Beisetzung erfolgt auf eigens dafür festgelegten Beisetzungsplätzen. Die Asche befindet sich in einer Seeurne, die sich innerhalb von wenigen Stunden im Meer auflöst. Auch hier gibt es verschiedene Möglichkeiten der Trauerfeier und Beisetzung:

  • Trauerfeier am Sarg in der Feierhalle / Kirche
    Anschließend erfolgt die Überführung zum Krematorium. Die Beisetzung der Urne findet zu einem späteren Zeitpunkt in einem von den Hinterbliebenen festgelegten Personenkreis auf See statt.
  • Trauerfeier an der Urne auf dem Friedhof bzw. in einer Kirche
    Nach der Einäscherung findet die Trauerfeier statt. Im Anschluss daran erfolgt die Beisetzung der Urne auf See in einem von den Hinterbliebenen festgelegten Personenkreis.
  • Trauerfeier auf See mit anschließender Beisetzung
    Nach der Einäscherung wird die Urne auf dem Schiff aufgebahrt. Während der Fahrt zum Beisetzungsplatz findet die Trauerfeier mit einem Trauerredner, Pastor oder Pfarrer statt. Nach erfolgter Beisetzung wird in der Regel die Rückfahrt für ein gemeinsames Kaffeetrinken oder die Einnahme eines Imbisses genutzt. Auf Grund der unterschiedlichen Größe der Schiffe ist es ratsam, den Teilnehmerkreis für die Seebestattung festzulegen und gesondert zu laden.
  • Stille Urnenbeisetzung auf See
    Nach der Einäscherung wird die Urne auf dem Schiff aufgebahrt. Es ist den Hinterbliebenen freigestellt, ob sie an der Beisetzungsfahrt teilnehmen oder auch nicht.

Abfahrtsorte für Seebestattungen im näheren Umkreis sind Stralsund, Barth, Zingst, Sassnitz und Rostock / Warnemünde.

Wald- bzw. Baumbestattung

Die Wald- bzw. Baumbestattung ist eine relativ neue Art der Bestattung, die im Wandel der Bestattungskultur in den letzten Jahren immer häufiger angenommen wird. Gerade naturverbundene Menschen entscheiden sich für diese Bestattungsart. Der Ablauf entspricht dem einer Feuerbestattung. Die Trauerfeier kann vorher am Sarg oder auch an der Urne in einer Feierhalle auf einem Friedhof bzw. in einer Kirche stattfinden. Es besteht aber auch die Möglichkeit, im Rahmen der Urnenbeisetzung, die Trauerfeier im Wald durchzuführen.

Die Beisetzung erfolgt im Wurzelbereich des Baumes in einer zertifizierten, biologisch abbaubaren Urne. Eine traditionelle Grabpflege entfällt. Diese Aufgabe übernimmt die Natur. Besteht der Wunsch einer Kennzeichnung, ist es möglich, eine Namenstafel am Baumstamm anbringen zu lassen.

Waldbestattungen im näheren Umkreis: RuheForst Abtshagen / Rügen und FriedWald Rügen / Pansevitz

Alternativ zur Waldbestattung bieten auch einige Friedhöfe Baumbestattungen an.